Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Einlagenmarktplatz Fintech Deposit Solutions ist jetzt ein Einhorn

Dank einer neuen Finanzierungsrunde mit der Deutschen Bank steigt der Unternehmenswert des Hamburger Fintechs auf über eine Milliarde Euro.
Kommentieren
Das Kreditinstitut hat sich an einer Finanzierungsrunde beteiligt, das das Fintech Deposit Solutions zu einem „Einhorn“, einem milliardenschweren Startup, macht. Quelle: dpa
Zentrale der Deutschen Bank

Das Kreditinstitut hat sich an einer Finanzierungsrunde beteiligt, das das Fintech Deposit Solutions zu einem „Einhorn“, einem milliardenschweren Startup, macht.

(Foto: dpa)

Das Hamburger Finanztechnologie-Unternehmen Deposit Solutions hat eine Finanzierungsrunde unter Beteiligung der Deutschen Bank abgeschlossen. Im Rahmen der Gesamttransaktion sei das Unternehmen nun mit über einer Milliarde Euro bewertet, teilte die Beteiligungsfirma Finlab, der sieben Prozent der Anteile an Deposit Solutions gehört, am Mittwoch per Pflichtmitteilung mit.

Deposit Solutions wäre damit nach der Smartphonebank N26 das zweite deutsche „Einhorn“ der deutschen Fintech-Szene. Unter einem Einhorn versteht man ein junges Unternehmen, dessen Bewertung die Schwelle von einer Milliarde Euro überschreitet.

Durch die Finanzierungsrunde steigt auch der Wert des Deposit-Solutions-Anteils von Finlab: Die Neubewertung der Beteiligung führe zu einer Zuschreibung von mehr als 40 Millionen Euro, so Finlab. Der neue Wertansatz nach den internationalen Bilanzierungsregeln beträgt nun 70 Millionen Euro.

Das Hamburger Unternehmen betreibt mit Zinspilot und Savedo zwei Zinsplattformen, über die Sparer Festgelder bei unterschiedlichen Banken anlegen können. Außerdem stellt das Unternehmen Banken die technologische Infrastruktur zur Verfügung, mit denen diese Banken auch selbst solche Zins-Marktplätze betreiben können.

Auch die Deutsche Bank zählt zu den Kunden von Deposit Solutions. Sie vermittelt auf Basis von deren Plattform diverse Festgeld-Angebote an Kunden. Derzeit gibt es auf dem Zinsmarkt der Deutschen Bank Festgeld-Angebote von drei Banken - der Deutschen Pfandbriefbank, der My Money Bank und der Credit Plus Bank. Der Vorteil dieses Konzepts für die Deutsche Bank: Zwar legt der Kunde dadurch Geld bei fremden Banken an, doch der Kundenkontakt bleibt bei der Bank selbst.

Die Deutsche Bank hat in der Vergangenheit mehrfach in Fintechs investiert, etwa in die Identitätsplattform Verimi, den digitalen Finanzassistenten Finanzguru oder den Maklervermittler Hausgold.

Mehr: Warum das Fintech Raisin einen Spezialisten für Altersvorsorge erworben hat.

Der Handelsblatt Expertencall
Startseite

Mehr zu: Einlagenmarktplatz - Fintech Deposit Solutions ist jetzt ein Einhorn

0 Kommentare zu "Einlagenmarktplatz: Fintech Deposit Solutions ist jetzt ein Einhorn"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.