Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Einschätzung des Branchenverbandes Landesbanken sind für den Stresstest gerüstet

Im November übernimmt die EZB die Aufsicht über die größten Bank im Euroraum – zuvor steht aber noch ein Stresstest an. Nach Ansicht des Branchenverbandes sind die öffentlichen Banken Deutschlands dafür gut aufgestellt.
Kommentieren
Die Frankfurter Bankentürme: Deutsche Institute äußern ihre Sorge über die EZB-Prüfung. Quelle: dpa

Die Frankfurter Bankentürme: Deutsche Institute äußern ihre Sorge über die EZB-Prüfung.

(Foto: dpa)

Frankfurt Die deutschen Landesbanken sind nach Einschätzung des Branchenverbandes VÖB gut vorbereitet für den Stresstest der europäischen Aufseher. „Meine Grundbotschaft ist: Die öffentlichen Banken sind wirklich gut gerüstet für diesen Stresstest“, sagte die Hauptgeschäftsführerin des Bundesverbandes Öffentlicher Banken Deutschlands (VÖB), Liane Buchholz, am Mittwoch in Frankfurt. Das gelte insbesondere für die Landesbanken, die in den vergangenen Jahren Bilanzen reduziert und Risiken abgebaut hätten.

Entscheidend sei jedoch, dass der ohnehin enge Zeitplan auch von den Aufsehern bei der Europäischen Zentralbank (EZB) eingehalten werde. „Die Aufsicht hält ihre eigenen Zeitpläne nicht ein“, kritisierte Buchholz. So stünden noch einige Vorgaben aus, die nötig seien, um den Stresstest wirklich durchrechnen zu können.

Ergebnisse der Prüfungen sollen im Herbst veröffentlicht werden, am 4. November übernimmt die EZB dann die Aufsicht über die größten Banken im Euroraum. 14 der 24 deutschen Institute, die das betreffen wird, werden vom VÖB vertreten.

VÖB-Präsident Gunter Dunkel, zugleich Chef der NordLB, sieht die positiven Aussichten für die Landesbanken durch die jüngsten Quartalsergebnisse bestätigt. Er betonte: „Ich erkenne keinen Grund, warum es in Deutschland keinen Platz für regional starke Institute geben sollte. Auch für die jetzt vorhandene Anzahl von sechs Landesbanken lassen sich vernünftige Geschäftsmodelle machen.“

  • dpa
Startseite

0 Kommentare zu "Einschätzung des Branchenverbandes: Landesbanken sind für den Stresstest gerüstet"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.