Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke
Mit den Staatshilfen geht es den spanischen Banken offenbar wieder besser. Das Großinstitut Santander erwägt laut eines Zeitungsberichts eine Übernahme in Großbritannien. 2,4 Milliarden Euro sollen investiert werden.

Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Würde ich auch machen, mit billigem EZB-Geld.^^

  • Wie wäre es wenn die erst mal auf soliden Füssen stünde? Expansion, 2.4 Milliarden €, hohe Boni - too big to fail. Alles vergessen? Da sollte mal Brüssel intervenieren. Das einzige was diese Herren betreiben, ist dann wieder in Deutschland hinzulangen.