Finanz-Start-up Fintech Revolut sammelt 250 Millionen Dollar ein

Das britische Finanz-Start-up Revolut erhält in seiner dritten Finanzierungsrunde 250 Millionen Dollar – und will kräftig expandieren.
Der Mitgründer von Revolut steckt sich hohe Ziele. Quelle: Revolut
Nikolay Storonsky

Der Mitgründer von Revolut steckt sich hohe Ziele.

(Foto: Revolut)

FrankfurtDas britische Finanz-Start-up Revolut hat in seiner dritten Finanzierungsrunde 250 Millionen Dollar eingesammelt. Dies bestätigte das Unternehmen dem Handelsblatt. Insgesamt hat es nun 340 Millionen Dollar erhalten und wird nach eigenen Angaben jetzt mit 1,7 Milliarden Dollar bewertet.

Damit ist es in die Riege der sogenannten Einhörner aufgestiegen – jener Privatunternehmen, die mehr als eine Milliarde Dollar wert sind. Revolut wurde 2015 in London gegründet und ist seit 2017 in Deutschland aktiv. Mit seiner Smartphone-App zielte es zunächst nur auf Kunden, die über Länder- und Währungsgrenzen hinweg Geld transferieren wollen.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Details zum Angebot

Mehr zu: Finanz-Start-up - Fintech Revolut sammelt 250 Millionen Dollar ein

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%