Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Finanzbranche Auslandsbanken steigern Kreditvergabe in Deutschland deutlich

Auslandsbanken bauen den Marktanteil in Deutschland aus. Der Kampf wird so erbittert geführt, dass die Finanzaufsicht Bafin mittlerweile nervös ist.
Kommentieren
Auslandsbanken steigern Kreditvergabe in Deutschland deutlich Quelle: Reuters
BNP Paribas

Die französische Großbank hat das Umsatzminimum für Kunden aufgeweicht.

(Foto: Reuters)

Frankfurt Bescheidener als die niederländische ING kann man fast nicht expandieren: Seit Juli hat das Institut einige Niederlassungen für Geschäftskunden eröffnet, doch beim Ableger im Essener Stadtteil Rüttenscheid fehlt bei der Eröffnungsfeier im Juli noch das Klingelschild. Und gefeiert wird mit Bratwurst und Bier. Das ist pures Understatement gemessen an dem Tempo, mit dem die niederländische Bank in Deutschland im Firmenkundengeschäft expandiert.

Eine Milliarde Euro an Krediten hatte ING Ende 2011 nach dem Neustart des Firmenkundengeschäfts ausgereicht. Auf 36 Milliarden Euro belief sich die Summe Ende 2018, binnen Jahresfrist stieg sie um 17 Prozent. Bislang betreute die Bank Dax-Konzerne und Großunternehmen mit mehr als einer Milliarde Euro Jahresumsatz. Nun will sie in die Top fünf der Firmenkundenbanken vorstoßen und dafür auch Mittelständler mit einem Jahresumsatz zwischen 250 Millionen und einer Milliarde Euro ansprechen.

Die ING ist nur ein auffälliges Beispiel für das rasante Wachstum, das gerade ausländische Banken im deutschen Firmenkundengeschäft hinlegen. Keine inländische Bankengruppe ist in den vergangenen Monaten in Deutschland so stark gewachsen wie die Auslandsbanken. Allein im ersten Quartal 2019 betrug das Wachstum gegenüber dem Vorjahr 13,3 Prozent.

Der Durchschnitt der Branche lag im selben Zeitraum bei 5,8 Prozent, zeigt eine Studie der Investmentbank FCF Fox Corporate Finance, die dem Handelsblatt exklusiv vorliegt. Die Rückschläge nach der Finanzkrise haben die Anbieter aus dem Ausland damit wieder ausgebügelt, zeigt die Studie.

Kurz vor Ausbruch der Finanzkrise im Jahr 2008 hatten die Institute ein Kreditvolumen von knapp 100 Milliarden Euro erreicht. Als sich zahlreiche Institute wie die Royal Bank of Scotland dann in den Krisenjahren abrupt zurückzogen, brach dieses Geschäftsvolumen um ein gutes Drittel ein. In diesem Jahr ist der Darlehensbestand nun über die Marke von 100 Milliarden Euro gesprungen. Mit zusammen gut elf Prozent Marktanteil haben die Institute auch hier beinahe wieder das Vorkrisenniveau erreicht.

Grafik

Ausländische Banken bauen ihre Marktanteile seit dem Jahr 2014 wieder aus. In dieser Zeit wuchs die deutsche Wirtschaft relativ stark und viele der ausländischen Institute hatten ihre Umbaumaßnahmen zu diesem Zeitpunkt abgeschlossen und konnten sich Wachstum wieder leisten“, sagt Jan Schildbach, Autor des Deutschland-Monitors Unternehmensfinanzierung von Deutsche Bank Research.

Er beschreibt in seinen Studien seit einigen Quartalen das stürmische Wachstum der Auslandsbanken und spricht von einem „Wandel vom Schlusslicht zur erfolgreichsten Bankengruppe“.

Beispiele dafür gibt es einige. HSBC Deutschland etwa hat ein hohes Tempo bei der Ausweitung im Geschäft mit mittelgroßen Firmen hingelegt.

Die Tochter der britisch-asiatischen Großbank HSBC ist im Segment mit Kunden ab 100 Millionen Euro Jahresumsatz zuletzt so stark gewachsen, dass sie nun schon wieder selektiver wird und bei jeder Gelegenheit betont, vor allem Unternehmen mit Asiengeschäft betreuen zu wollen. 2013 bis 2018 wuchs ihr Kreditbuch um rund 120 Prozent, von 4,8 Milliarden auf 10,7 Milliarden Euro. „Damit sind wir deutlich schneller gewachsen als der Markt“, erklärt Firmenkundenvorstand Christian Kolb.

Die französische Großbank BNP Paribas hat ihr Umsatzminimum für Kunden, das früher bei 250 Millionen Euro lag, aufgeweicht. Nun gilt Finanzkreisen zufolge eine neue, allerdings weiche Untergrenze von 150 bis 200 Millionen Euro. Zur Summe der ausgereichten Firmenkredite macht die BNP keine Angaben. Klar ist: In der Vergangenheit ist die Bank schnell gewachsen – und will das auch in Zukunft fortsetzen.

Wachsen wollen auch die Konkurrenten Société Générale und Crédit Agricole (CA). CA spricht vor allem Firmenkunden mit einem Jahresumsatz ab einer Milliarde Euro an. „Trotz eines hochkompetitiven Umfelds sind wir mit unserer Entwicklung in Deutschland sehr zufrieden“, sagt Deutschland-Chef Frank Schönherr.

Grafik

Selbst große US-Banken, die sich bisher vor allem auf die Dax-Konzerne beschränkt hatten und auf die Betreuung bei Kapitalmarktmaßnahmen, steigen zunehmend ins Kreditgeschäft ein.

Die Konkurrenz aus Übersee wird von den heimischen Platzhirschen mit Argusaugen beobachtet. „Den Landesbanken und vielen Sparkassen begegnen im Wettbewerb um Firmenkunden zunehmend amerikanische Banken“, sagt Peter Schneider, Präsident des Sparkassenverbands Baden-Württemberg. „Die haben aufgrund des viel besseren Zinsumfelds in den USA und der weniger starken regulatorischen Belastungen immense Ertragsvorteile und spielen diese im Wettbewerb auch aus.“

Betreuten die US-Banken früher vor allem die großen Fische, nehmen sie nun auch den Rest des Marktes in den Blick. Die US-Großbank Citi beispielsweise hält Unternehmenskunden ab einem Jahresumsatz von 500 Millionen Euro für interessant. „Bereits heute gehen wir nicht mehr nur auf die 30 Dax-Konzerne zu, sondern gezielt auch auf ausgewählte große Mittelständler. Diese Offensive wollen wir ausdehnen, da wir hier Chancen auf weiteres Wachstum sehen“, sagt der neue Citi-Europachef David Livingstone. Citi betreue bereits heute rund 150 deutsche Kunden, darunter viele Dax-, MDax- und Mittelstandsunternehmen.

Die Folge von so viel Expansionslust: Der Marktanteil der Auslandsbanken, der zeitweise im Jahr 2014 auf 8,7 Prozent gesunken war, lag im Frühjahr 2019 wieder bei 11,3 Prozent. Schöner Nebeneffekt für die Unternehmenskunden: Dieser Kampf um Marktanteile wird erbittert geführt.

So erbittert, dass auch die Finanzaufsicht Bafin mittlerweile nervös ist. „Auch wir beobachten, dass viele Banken auf den deutschen Markt drängen. Der Markt ist aber nicht groß genug für alle“, sagt Raimund Röseler, der für Bankenaufsicht zuständige Exekutiv-Direktor der Bafin dem Handelsblatt. „Wir machen uns ganz grundsätzlich Sorgen über die Kreditvergabepraxis im Mittelstandsgeschäft“, erklärt er.

Deshalb hat die Bafin eine Umfrage durchgeführt, mit der sie herausfinden will, ob die Banken ihre Darlehen allzu lax vergeben. Ergebnisse soll es im September geben.

Bleiben die Banken auch in der nächsten Krisex?
Seite 12Alles auf einer Seite anzeigen

Mehr zu: Finanzbranche - Auslandsbanken steigern Kreditvergabe in Deutschland deutlich

0 Kommentare zu "Finanzbranche: Auslandsbanken steigern Kreditvergabe in Deutschland deutlich"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote