Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Französische Bank Natixis schließt Geschäft in Sydney

Frankreichs viertgrößtes Kreditinstitut plant offenbar die Schließung ihres Geschäfts in Sydney. Aus Bankenkreisen heißt es, das rund eine Milliarde Australische Dollar schwere Kreditportfolio solle bald verkauft werden.
Kommentieren
Das Kreditinstitut Natixis mit Sitz in Paris (Bild) plant angeblich die Schließung seines Sydney-Geschäfts. Quelle: Reuters

Das Kreditinstitut Natixis mit Sitz in Paris (Bild) plant angeblich die Schließung seines Sydney-Geschäfts.

(Foto: Reuters)

SydneyDie französische Bank Natixis plant Branchenkreisen zufolge ihr Geschäft in Sydney zu schließen. Frankreichs viertgrößtes gelistetes Kreditinstitut wolle das rund eine Milliarde Australische Dollar (814 Millionen Euro) schwere Kreditportfolio verkaufen, sagte eine mit dem Vorgang vertraute Person am Mittwoch. Von der Schließung seien 14 Mitarbeiter betroffen, hieß es aus Bankenkreisen weiter. Erst vor wenigen Tagen hatte Natixis angekündigt, rund 277 Arbeitsplätze im Firmenkunden- und Investmentgeschäft zu streichen.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Französische Bank: Natixis schließt Geschäft in Sydney"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.