Fusionen und Übernahmen Rückzieher vermiesen das Geschäft

Die Stimmung auf dem Markt für Fusionen und Übernahmen ist getrübt. Eine große Zahl an abgesagten Deals vermiest den erfolgsverwöhnten Investmentbanken das Geschäft. Eine noch unveröffentlichte Studie lässt aber hoffen.
Anfang April scheiterte die Übernahme des Konkurrenten Allergan durch den Pharmariesen. Quelle: AP
Pfizer-Logo an der New Yorker Börse

Anfang April scheiterte die Übernahme des Konkurrenten Allergan durch den Pharmariesen.

(Foto: AP)

FrankfurtEs hätte ein Frühlingserwachen für das darbende Geschäft des Investmentbankings sein sollen. Schon rechneten die Manager bei den Wall-Street-Adressen Goldman Sachs, JP Morgan und Morgan Stanley mit Provisionen in dreistelliger Millionenhöhe. Doch dann platzte Anfang April die Übernahme von Allergan durch Pfizer – ein Megadeal der Pharmabranche im Wert von gut 190 Milliarden Dollar. Und es war nicht das einzige Geschäft, das misslang. Noch nie in den vergangenen zehn Jahren wurden so viele Übernahmen wieder abgeblasen: Aktuell beläuft sich ihr Volumen auf 383 Milliarden Dollar, errechnet der Finanzdatendienstleister Thomson Reuters.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%