Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Genossenschaftsbanken Berliner Volksbank streicht erneut Jobs – weitere 115 Stellen fallen weg

Die größte deutsche Volksbank will voraussichtlich binnen zwei Jahren jede zehnte Stelle streichen. Der Rückgang ist branchenweit zu beobachten.
Das Geldhaus hat in den vergangenen zwei Jahren 28 Geschäftsstellen und damit mehr als ein Viertel geschlossen. Quelle: dpa
Geldautomat einer Volksbank

Das Geldhaus hat in den vergangenen zwei Jahren 28 Geschäftsstellen und damit mehr als ein Viertel geschlossen.

(Foto: dpa)

FrankfurtDie Berliner Volksbank plant in diesem Jahr, weitere 115 Stellen zu streichen. Dies teilte das Institut auf Anfrage des Handelsblatts mit. Im vergangenen Jahr waren bereits gut 80 Jobs weggefallen. Ende 2017 zählte die größte deutsche Volksbank noch 1793 Mitarbeiter. Mit Blick auf beide Jahre geht es also um rund zehn Prozent der Mitarbeiter. Für sozialverträgliche Maßnahmen stellt die Bank rund 22 Millionen Euro zurück.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Details zum Angebot

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.