Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Geplündeter Staatsfonds Malaysia fordert von Goldman Sachs Milliarden-Entschädigung

Ein ehemaliger Goldman-Mitarbeiter ermöglichte mutmaßlich die Plünderung des Malaysischen Staatsfonds 1MDB. Nun soll die Investmentbank entschädigen.
Kommentieren
Der Malaysische Finanzminister fordert 7,5 Milliarden Dollar von Goldman Sachs. Quelle: AP
Lim Guan Eng

Der Malaysische Finanzminister fordert 7,5 Milliarden Dollar von Goldman Sachs.

(Foto: AP)

PutrayajayaIm Zusammenhang mit der mutmaßlichen Plünderung des malaysischen Staatsfonds 1MDB hat Malaysia von Goldman Sachs 7,5 Milliarden Dollar (6,6 Milliarden Euro) an Entschädigung gefordert. Finanzminister Lim Guan Eng sagte am Freitag, eine Entschuldigung der Investmentbank reiche nicht aus.

Goldman-Chef David Solomon entschuldigte sich am Mittwoch für die Rolle des ehemaligen Mitarbeiters Tim Leissner bei der Begleitung von Anleiheverkäufen für 1MDB. Diese ermöglichten Komplizen des ehemaligen malaysischen Ministerpräsidenten Najib Razak den Anschuldigungen zufolge, dem Fonds Milliarden zu stehlen. Solomon sagte, Goldman sei von Leissner und ehemaligen malaysischen Regierungsbediensteten in die Irre geführt worden.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • ap
Startseite

0 Kommentare zu "Geplündeter Staatsfonds: Malaysia fordert von Goldman Sachs Milliarden-Entschädigung"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%