Gewinnrückgang erwartet Neuaufstellung bremst Berlin Hyp

Die Berlin Hyp erwartet für das laufende Geschäftsjahr einen Gewinnrückgang. Grund ist der Umbau der Bank. Auch das anhaltende Niedrigzinsumfeld belastet die Geschäfte des Immobilienfinanzierers.
Kommentieren
Die Berlin Hyp wird von der Tochter der Landesbank Berlin zu deren Schwester umfunktioniert. Quelle: dpa - picture-alliance

Die Berlin Hyp wird von der Tochter der Landesbank Berlin zu deren Schwester umfunktioniert.

(Foto: dpa - picture-alliance)

FrankfurtIhr Umbau zum eigenständigen Immobilienfinanzierer der Sparkassen wird die Berlin Hyp in diesem Jahr erst einmal bremsen. Das Institut erwartet einen Vorsteuergewinn, der „spürbar“ unter den 2013 erwirtschafteten 120 Millionen Euro liegt, wie es am Donnerstag mitteilte. Hintergrund ist die Neuaufstellung der Bank: Sie wird von der Tochter der Landesbank Berlin (LBB) zu deren Schwester umfunktioniert und bündelt künftig das Geschäft mit großvolumigen gewerblichen Immobilienfinanzierungen. Das regionale Geschäft verbleibt bei der LBB, die zur reinen Hauptstadt-Sparkasse schrumpft. Bis es soweit ist, müssen nun aber die Immobilien-Portfolios neu geordnet werden, was in den nächsten Monaten viele Ressourcen bindet. Hinzu komme als Belastung das anhaltende Niedrigzinsumfeld, erläuterte Vorstandschef Jan Bettink.

Mit dem Ergebnis des vergangenen Jahres reichte die Berlin Hyp fast an den Vorjahreswert von 128 Millionen heran. Vor allem im Schlussquartal habe das Neugeschäft mit Immobilienkrediten noch einmal angezogen, erklärte die Bank. Im Gesamtjahr wurden Darlehen, inklusive Verlängerungen, im Volumen von 4,5 Milliarden Euro ausgereicht – ein Plus von 55 Prozent.

  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Gewinnrückgang erwartet: Neuaufstellung bremst Berlin Hyp"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%