Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke
Die Hauptversammlung der Deutschen Bank Ende Mai könnte für das Topmanagement ungemütlich werden. Die einflussreiche US-Aktionärsberatung Glass Lewis ruft die Anteilseigner zum Widerstand auf. Unter Beschuss vor allem: Aufsichtsratschef Clemens Börsig.

Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • die deutsche bank und ich. das ist keine love story. seit 13.5 bin ich gegen die deutsche bank in einen unbefristeten hungerstreik getreten. der geht mindestens bis zur hauptversammlung am 31.5. 12. dort werde ich als aktionär sprechen.

    wenn ich dann noch die kraft dazu habe.

  • die deutsche Bank und ich. das ist keine liebesgeschichte. vom 13.5. bis zum 31.5. 12 trete ich gegen die deutsche bank in hungerstreik. auf der hauptversammlung werde ich als aktionär reden, wenn ich dann noch die kraft dazu habe.

  • +++ Der Kommentar wurde von der Redaktion gelöscht +++

Mehr zu: Hauptversammlung - Deutscher Bank droht Imageschaden

Serviceangebote