Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

HSH Nordbank Startschuss für den Verkauf

Das Warten hat ein Ende: Die HSH Nordbank stellt sich offiziell ins Schaufenster. Bis Frühjahr 2018 muss die Bank verkauft werden. Sonst wird das Neugeschäft eingestellt. In der jetzigen Form präsentiert sie sich janusköpfig.
Nur die Kernbank floriert. Quelle: dpa
Eingang der HSH Nordbank

Nur die Kernbank floriert.

(Foto: dpa)

Berlin Mit der Veröffentlichung der Verkaufsanzeige für die HSH Nordbank läuft der Countdown. Denn die EU-Kommission hat den Mehrheitseignern Schleswig-Holstein und Hamburg eine Frist gesetzt. Sie genehmigte Beihilfen, und im Gegenzug verfügte sie, dass die Bank bis zum Frühjahr 2018 privatisiert sein muss.

„Alle sind herzlich willkommen, einen Blick auf diese Bank zu werfen“, sagt der Staatssekretär im Kieler Finanzministerium, Philipp Nimmermann, dem Handelsblatt.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: HSH Nordbank - Startschuss für den Verkauf