Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Hypotheken Bank of America will weiteren Geschäftszweig abstoßen

Gerade erhielt die Bank of America eine gewaltige Geldspritze vom Investor Warren Buffett. Die Bank baut um. Demnächst werden insgesamt 3500 Stellen gestrichen. Im Hypothekengeschäft stehen weitere Umstellungen an.
Kommentieren
Die Bank of America kämpft mit Problemkrediten Quelle: AFP

Die Bank of America kämpft mit Problemkrediten

(Foto: AFP)

Charlotte Die kriselnde Bank of America verkleinert ihr Hypothekengeschäft weiter. Das Institut sucht nach einem Interessenten für den Geschäftszweig „Correspondent Mortgage“, wie ein Sprecher des Unternehmens am Mittwoch sagte. Das Geschäft passe nicht mehr zur langfristigen Strategie für den Hypothekenzweig der Bank of America.

Mit dem Zweig „Correspondent Mortgage“ werden Hauskredite übernommen und an Investoren weiterverkauft.

Nach einem Bericht der Zeitung „Wall Street Journal“ entfielen bei der Bank of America im ersten Quartal des Jahres 47 Prozent der Hypothekenkredite auf diesen Bereich. Die größte Bank der USA hat mit Problemkrediten im Volumen von einer Billion Dollar zu kämpfen. Mitte August hatte Konzernchef Brian Moynihan angekündigt, in den kommenden Wochen 3500 Stellen zu streichen.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Hypotheken: Bank of America will weiteren Geschäftszweig abstoßen"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.