Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Italienische Bank Monte dei Paschi sucht nach neuem Investor

Die italienische Traditionsbank Monte dei Paschi sucht einen neuen Investor. Das in Schieflage geratene Finanzinstitut wünscht sich langfristige Stabilität.
1 Kommentar
Die italienische Zentralbank hatte am Samstagabend dem Antrag des Kreditinstituts auf Staatshilfe in Höhe von 3,9 Milliarden Euro zugestimmt. Quelle: Reuters

Die italienische Zentralbank hatte am Samstagabend dem Antrag des Kreditinstituts auf Staatshilfe in Höhe von 3,9 Milliarden Euro zugestimmt.

(Foto: Reuters)

Mailand Die italienische Bank Monte dei Paschi di Siena will sich auf die Suche nach einem neuen Geldgeber begeben. "Ich hätte gerne einen langfristigen Finanzinvestor", sagte der Verwaltungsratvorsitzende Alessandro Profumo der Zeitung „Il Sole 24 Ore" in einem am Sonntag veröffentlichten Interview.

Die Nationalität spiele dabei keine Rolle. Wichtig sei nur, dass er an das Projekt glaube. Um das Kreditinstitut wieder attraktiver zu machen, solle zunächst die derzeitige Beschränkung bei den Stimmrechten von vier Prozent aufgehoben werden. Danach werde man eine milliardenschwere Kapitalerhöhung angehen.

Die italienische Zentralbank hatte am Samstagabend dem Antrag des Kreditinstituts auf Staatshilfe in Höhe von 3,9 Milliarden Euro zugestimmt. Dies war die letzte Hürde - nun können die Gelder fließen. Italiens älteste Bank ist durch verlustträchtige Derivate- und andere Handelsgeschäfte in Bedrängnis gekommen.

  • rtr
Startseite

1 Kommentar zu "Italienische Bank: Monte dei Paschi sucht nach neuem Investor"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Beitrag von der Redaktion gelöscht. Bitte achten Sie auf unsere Netiquette: „Kommentare sind keine Werbeflächen“ http://www.handelsblatt.com/netiquette

Serviceangebote