Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Karl-Theodor zu Guttenberg „Banken müssen wie die Großen der Tech-Szene denken“

Auf der Tagung „Banken im Umbruch“ haben Banken und Fintechs einträchtig über eine gemeinsame Zukunft diskutiert. Dann kam der ehemalige Verteidigungsminister mit einem Bedrohungsszenario, das Google und Co. einschließt.
Bei der Handelsblatt Jahrestagung „Banken im Umbruch“ machte der Ex-Verteidigungsminister ernste Miene. Quelle: Marc-Steffen Unger/Euroforum
Karl-Theodor zu Guttenberg

Bei der Handelsblatt Jahrestagung „Banken im Umbruch“ machte der Ex-Verteidigungsminister ernste Miene.

(Foto: Marc-Steffen Unger/Euroforum)

FrankfurtAls Karl-Theodor zu Guttenberg am Ende von Tag eins der Handelsblatt-Tagung „Banken im Umbruch“ die Bühne betrat, war Schluss mit lustig. Eben noch hatten traditionelle Banken und junge Finanztechnologie-Unternehmen einträchtig über ihre gemeinsame Zukunft diskutiert. Sie hatten dabei immer wieder betont, dass sie nicht gegeneinander agieren wollen, sondern gemeinsam die Herausforderungen der Digitalisierung angehen. Doch dann erschien zu Guttenberg mit ernster Miene und zeichnete ein anderes Bild – ein Bedrohungsszenario.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.