Kooperation von Fintechs Solarisbank will Kredite künftig verbriefen lassen

Die Berliner Bank konkretisiert ihre Pläne zu Kreditverbriefungen. Mithilfe des Fintechs Crosslend soll künftig eine volldigitalisierte Plattform entstehen.
Kommentieren
Solarisbank: Fintech sieht Break-Even 2019 – Börsengang möglich Quelle: PR Solarisbank/Max Threlfall
Vorstandsteam der Solarisbank

Andreas Bittner (v.l.), Roland Folz, Peter Großkopf und Marko Wenthin leiten die Berliner Bank.

BerlinDer Vorstandsvorsitzende der Solarisbank, Roland Folz, hat schon vor Monaten angedeutet, dass die Banking-Plattform mit Vollbank-Lizenz nicht an einer großen Bilanzsumme interessiert ist. Man werde daher zu gegebener Zeit über Kreditverbriefungen nachdenken, um die Bankbilanz zu entlasten, sagte Folz in einem Gespräch mit dem Handelsblatt im März 2018.

Mehr zum Thema:

Nun hat die Bank ihren Plan konkretisiert. Gemeinsam mit dem Fintech Crosslend soll in Zukunft eine digitale und vollautomatisierte Kreditverbriefung eingerichtet werden, teilten die Unternehmen mit. Kredite sollen dann so angelegt werden, dass sie entweder unmittelbar oder mit zeitlicher Verzögerung an Investoren weitergegeben werden können, ohne die eigene Bankbilanz zu belasten.

Dabei kann die Solarisbank, an der unter anderem Finleap, die spanische Bank BBVA und ABN Amro beteiligt sind, auf die Expertise von Crosslend zurückgreifen. Im Kern sollen Kredite auf diese Weise zu einem Wertpapier und damit zu einem handelbaren Gut gemacht werden.

Durch die automatisierte Verbriefung können die Transaktionskosten gering gehalten werden, heißt es bei Crosslend. Dadurch sei die Kreditverbriefung bereits in Größenklassen ab 20 Millionen Euro statt wie üblich ab Summen um 500 Millionen Euro über europäische Grenzen hinweg üblich.

Von einem „echten Novum“ im Markt spricht Folz. Und auch der Vorstandsvorsitzende von Crosslend, Oliver Schimek, ist zufrieden. „Wir haben es uns zum Ziel gesetzt, die europäische Kreditwirtschaft zu rationalisieren und den Kapitalfluss in der EU im Sinne der Schaffung einer Europäischen Kapitalmarktunion zu fördern“, so Schimek. Die Crosslend-Plattform sei von Anfang an darauf ausgelegt gewesen, den Kreditmarkt effizienter, transparenter und digitaler zu machen.

Der Privatkunde bekommt die Solarisbank in der Regel nicht zu sehen. Zu den Kooperationspartnern zählen beispielsweise die Onlineplattform Smava, Autoscout24, die Online-Marke von ABN Amro Bank, Verivox und Compeon. Die durch die Partner angebotenen Kredite landen auf der Bilanz der Solarisbank. Insgesamt soll die Solarisbank derzeit auf ein Kreditvolumen im hohen zweistelligen Millionenbereich kommen.

Im Vorgriff auf die strategische Partnerschaft erwarb die Solarisbank bereits im März eine Minderheitsbeteiligung an Crosslend. Das mag auch dem Umstand geschuldet sein, dass an beiden Unternehmen der Risikokapitalgeber Lakestar beteiligt ist.

Startseite

0 Kommentare zu "Kooperation von Fintechs: Solarisbank will Kredite künftig verbriefen lassen"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%