Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Kreditkarten-Firmen Visa und Mastercard bieten EU-Aufsehern Gebührensenkung an

Visa und Mastercard streiten seit Jahren mit der EU-Kommission. Nun sind die Kreditkarten-Anbieter offenbar bereit, ihre Gebühren zu senken.
Kommentieren
Visa und Mastercard bieten EU-Kartellaufsehern Gebührensenkung an Quelle: AP
Visa und Mastercard

Im ersten Quartal 2019 soll eine Einigung mit der EU erreicht werden.

(Foto: AP)

BrüsselDie US-Kreditkartenanbieter Visa und Mastercard haben den EU-Wettbewerbsaufsehern im Kartellstreit um Händlergebühren Zugeständnisse angeboten. Sie seien bereit, die Gebühren für außerhalb der EU ausgestellte Kredit- und Debitkarten um mindestens 40 Prozent zu senken, wie die Europäische Kommission (EU) am Dienstag mitteilte.

Damit soll eine jahrelange kartellrechtliche Untersuchung beigelegt werden. Den EU-Wettbewerbshütern sind die von den Banken erhobenen Bearbeitungsgebühren seit langem ein Dorn im Auge, weil sie letztlich die Preise für die Verbraucher erhöhen.

Der EU-Kommission zufolge schlugen Visa und Mastercard für Zahlungen vor Ort eine Gebühr von 0,2 Prozent für Debitkarten und 0,3 Prozent für Kreditkarten vor. Bei Online-Zahlungen soll dem Vorschlag zufolge bei Debitkarten ein zusätzliches Entgelt von 1,15 Prozent erhoben werden, bei Kreditkarten von 1,5 Prozent. Vor einer Entscheidung der EU-Kommission haben dritte Parteien nun einen Monat Zeit, sich zu dem Vorschlag zu äußern.

Mastercard teilte außerdem mit, für dieses sowie ein weiteres EU-Kartell-Verfahren im ersten Quartal 2019 mit einer Lösung zu rechnen. Im zweiten Verfahren erwartet Mastercard ein Bußgeld von 650 Millionen Dollar.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Kreditkarten-Firmen: Visa und Mastercard bieten EU-Aufsehern Gebührensenkung an"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote