Kwitt Der „Geldeintreiber“ der Sparkassen ist jetzt Instagram-Influencer

Die Sparkassen bewerben ihre Kwitt-App jetzt auch auf Instagram. Behilflich ist ihnen dabei ein selbsternannter Influencer und alter Bekannter aus einem Sparkassen-Werbefilm.
Kommentieren
Die Werbefigur der Sparkasse postet täglich auf Instagram.
Der Geldeintreiber

Die Werbefigur der Sparkasse postet täglich auf Instagram.

DüsseldorfDer „Geldeintreiber“ der Sparkassen ist jetzt auch auf Instagram aktiv. Der tätowierte Muskelmann, der aus einem Sparkassen-Werbefilm bekannt ist, inszeniert sich als selbsternannter Influencer – also als Werbeträger, der auf sozialen Netzwerken eine hohe Reichweite hat.

Mal ist er auf seinen Instagram-Fotos beim Sport zu sehen, mal in der Badewanne oder mit seiner Freundin. Immer mit dabei: das Smartphone und die darauf geöffnete Sparkassen-App „Kwitt“. Denn „wenn ich mal nicht influence, nutze ich gerne Kwitt“, stellt der Bote der Sparkassen in seiner Instagram-Profilbeschreibung klar.

Der Geldeintreiber ist bereits seit längerer Zeit Teil der Sparkassen-Werbekampagne: Durch einen über Facebook verbreiteten Werbefilm erlangte der Eintreiber im Februar 2017 Bekanntheit. Dort verfolgte er einen jungen Mann und erinnerte ihn an seine Schulden bei seinem Kumpel Patrick in Höhe von 2,60 Euro. Doch der Muskelmann wollte das Geld nicht bar auf die Hand haben. Er wies den Schuldner darauf hin, die Funktion „Kwitt“ der Sparkassen-App zu nutzen.

Damals erreichte das Geldeintreiber-Video bei Facebook innerhalb weniger Stunden mehr als 700.000 Abrufe und wurde über 1000 Mal geteilt. An diesen PR-Erfolg möchten die Sparkassen nun anknüpfen und nutzen dafür Instagram.

Am 15. Mai meldete sich der Geldeintreiber mit seinem Account „@derbote_official“ auf der Plattform an und bedient seitdem die gängigen Influencer-Klischees.

Ob Pärchenfotos, Ernährungshinweise oder Urlaubsbilder – der Kwitt-Bote lässt nichts aus.

Re:Re:Re:Agenturbriefing - Bitte poste morgen 1 Bild, in denen du das Produkt prominent positionierst. Am besten fotografierst du dich in einer „coolen, sitzenden Pose“ (das hatte schon bei anderen Influencern Erfolg). Dabei zeigst du einer Freundin die Kwitt Funktion. Deine Freundin muss dann ganz fasziniert und erstaunt schauen. So zeigen wir den Kunden, dass Kwitt eine gute App ist! Viel Spaß! Deine Sparkasse. P.S.: Das Logo muss noch größer zu sehen sein. Denn das Logo ist sehr wichtig! Vielleicht 2. Handy? Soll aber nicht wie Werbung rüberkommen, obwohl es natürlich WERBUNG ist ;) P.P.S.: Und wir haben schonmal selbst getextet. Vielleicht verwendest du Hashtags wie: #kwittistdiebesteappderwelt #sparkasseistdiebestesparkassederwelt #kwittisttoll #ichliebekwitt #theartofslowliving #authentic #stil #dreamlife #liveyourdream #lebensfreude #lebensqualität #authentisch #daslebengenießen

Ein Beitrag geteilt von Der Bote (@derbote_official) am

Auch die Bildunterschriften der jeweiligen Fotos lesen sich fast wie die Texte von „realen“ Influencern – mit viel Ironie gemischt: „Re:Re:Re: Agenturbriefing – Bitte poste morgen 1 Bild, in dem du das Produkt prominent positioniert. Am besten fotografierst du dich in einer coolen, sitzenden Pose (das hatte schon bei anderen Influencern Erfolg). Dabei zeigst du einer Freundin die Kwitt Funktion. Deine Freundin muss dann ganz fasziniert und erstaunt schauen“, lautet die Bildunterschrift, natürlich unter dem dazu passenden Pärchenfoto. Seine Abonnenten feiern den Boten dafür und antworten mit nicht weniger ironischen Kommentaren unter den Beiträgen.

Zusammen mit der Werbeagentur Jung von Matt nutzt die Sparkasse den aktuellen Influencer-Trend und platziert ihren eigenen Markenbotschafter im Netz. Obwohl der Kwitt-Bote die Markenwerbung der realen Influencer ins Lächerliche zieht, bringt die Sparkasse auf diese Weise erfolgreich ihre eigene Werbung unter die Netzgemeinde. Auf jedem Foto ist die hauseigene App prominent platziert.

Über 11.000 Abonnenten folgen der Werbefigur auf Instagram, dabei ist der Geldeintreiber noch nicht mal 30 Tage online. Die 10.000-Follower-Marke feierte der Bote ganz stilecht mit Luftballons. Darunter die Worte „ FOLLOW AUCH DU dem 1. komplett werbefreien Influencer Channel im Internet!“. Es folgt der Hashtag #werbung. Ironie kann der Geldeintreiber.

Startseite

Mehr zu: Kwitt - Der „Geldeintreiber“ der Sparkassen ist jetzt Instagram-Influencer

0 Kommentare zu "Kwitt: Der „Geldeintreiber“ der Sparkassen ist jetzt Instagram-Influencer"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%