Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Landesbank Hessen-Thüringen Helaba holt nach verhaltenem Start beim Gewinn wieder auf

Helaba-Chef Grüntker erwartet für das Gesamtjahr ein Vorsteuerergebnis auf Vorjahresniveau. 2017 war die Zahl um ein Fünftel eingebrochen.
Kommentieren
Helaba holt im 3. Quartal beim Gewinn wieder auf Quelle: dpa
Helaba

Das Minus zur Jahresmitte konnte die Helaba nun im dritten Quartal etwas verringern.

(Foto: dpa)

FrankfurtDie Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba) hat nach einem schwachen ersten Halbjahr wieder Boden gutgemacht. Wie die viertgrößte deutsche Landesbank am Donnerstag in Frankfurt mitteilte, lag das Ergebnis vor Steuern nach neun Monaten bei 364 Millionen Euro – 4,5 Prozent niedriger als im Vorjahr. Zur Jahresmitte hatte das Minus wegen der ultra-niedrigen Zinsen und des harten Wettbewerbs in der Branche noch bei 16 Prozent gelegen.

Helaba-Chef Herbert Hans Grüntker sprach von einer „soliden Ergebnisentwicklung“. „Nach einem verhaltenen Start ins Jahr befinden wir uns nach einem guten Ergebnis im dritten Quartal nun nahezu wieder auf Vorjahresniveau.“ Er erwarte im Gesamtjahr ein Vorsteuerergebnis auf dem Level des Vorjahres. 2017 war es um ein Fünftel auf 447 Millionen Euro eingebrochen.

Unter dem Strich stieg der Konzerngewinn in den ersten drei Quartalen um sechs auf 255 Millionen Euro. Zwischen Juli und September legte das Nettoergebnis um 21 auf 164 Millionen Euro zu. Finanzchef Detlef Hosemann sagte, die über den Sommer spürbare Belebung des Geschäfts habe „auch im Oktober und November so angehalten“.

Zufrieden ist Hosemann unter anderem mit dem Risikoprofil seines Kreditbuchs. Aktuell liege der Anteil der notleidenden Kredite bei nur noch 0,5 Prozent, unter anderem weil das Portfolio leistungsgestörter Schiffskredite weiter abgebaut wurde. „Weiter sinken kann sie eigentlich nicht.“

Zum laufenden Bieterverfahren bei der NordLB, an dem sich auch die Helaba beteiligt, äußerten sich Grüntker und Hosemann nicht. Das Institut bietet gegen die Commerzbank sowie vier Finanzinvestoren. Das Land Niedersachsen will sich – wenn möglich – nur von einem Minderheitsanteil an der Landesbank aus Hannover trennen, schließt aber auch einen Komplettverkauf nicht aus. Die Gebote sind Finanzkreisen zufolge in der kommenden Woche fällig.

Die Helaba will laut Insidern am Montag entscheiden, ob sie ein Angebot abgibt. Zuletzt hatte es Spekulationen gegeben, das Institut könne sich auf dem Bieterkampf zurückziehen. Die Helaba betreut Sparkassen in Hessen, Thüringen, Nordrhein-Westfalen und Brandenburg.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • rtr
Startseite

Mehr zu: Landesbank Hessen-Thüringen - Helaba holt nach verhaltenem Start beim Gewinn wieder auf

0 Kommentare zu "Landesbank Hessen-Thüringen: Helaba holt nach verhaltenem Start beim Gewinn wieder auf"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.