Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Milliarden-Investition Hedgefonds Value Act Capital steigt bei Citigroup ein

Value Act hat 1,2 Milliarden Dollar in das Geldhaus Citigroup investiert. Der Hedgefonds erhält dadurch eine einflussreiche Position bei der US-Bank.
Kommentieren
Der Hedgefonds Value Act Capital Partners hat nach eigenen Angaben 1,2 Milliarden Dollar in Citigroup investiert. Quelle: dpa
Citigroup

Der Hedgefonds Value Act Capital Partners hat nach eigenen Angaben 1,2 Milliarden Dollar in Citigroup investiert.

(Foto: dpa)

Boston, TorontoDer Hedgefonds Value Act Capital Partners ist bei der US-Großbank Citigroup eingestiegen. Der Fonds investierte nach eigenen Angaben vom Montag 1,2 Milliarden Dollar in das Geldhaus. Laut „Wall Street Journal“ („WSJ“) beläuft sich der Anteil von Value Act an Citigroup auf 0,7 Prozent und würde den Hedgefonds damit laut Bloomberg-Daten zu einem der größeren Aktionäre der Bank machen.

In einem Schreiben an seine Kunden teilte die US-Investmentgesellschaft mit, die Position bei Citigroup sei in den vergangenen vier oder fünf Monaten aufgebaut worden. Value Act wolle seine Beteiligung auch weiter opportunistisch ausweiten, berichtete das „Wall Street Journal“ unter Berufung auf das Schreiben.

Der Hedgefonds teilte außerdem mit, dass Citi in den nächsten zwei Jahren „einfach wieder Kapital“ in Form von Dividenden und Aktienrückkäufen in Höhe von 50 Milliarden Dollar ausschütten könnte. Im vergangenen Sommer hatte die Bank angekündigt, in den nächsten drei Jahren 60 Milliarden Dollar auszuzahlen. Die Kapitalrendite der US-Banken wird stark von der US-Notenbank (Fed) reguliert.

Value Act teilte in seinem Brief mit, dass Citi „lange Zeit als der Nachzügler der großen Universalbanken angesehen wurde“, deren Aktienkurs in den letzten fünf Jahren „bedeutungsvoll hinter seinen wichtigsten Konkurrenten zurückgeblieben war“.

Laut dem „WSJ“ arbeite Value Act gerne hinter den Kulissen, engagiere sich im Management und strebe oft Sitze im Verwaltungsrat an. Der Fonds hat zuvor Anteile an anderen etablierten Finanzdienstleistungsunternehmen wie Morgan Stanley oder KKR erworben.

Der Hedgefonds hat sich zudem auf Unternehmen wie Microsoft oder Rolls-Royce konzentriert. 2015 war Value Act bei American Express eingestiegen. Der Fonds hatte den Kreditkartenanbieter damals zu „aktionärsfreundlichen“ Änderungen gedrängt.

Als Value Act im Jahr 2016 erstmals mit einem Anteil von 1,1 Milliarden US-Dollar bei Morgan Stanley einstieg, bat der Hedgefonds die Bank, mehr Zeit und Ressourcen in wachsende Teile des Geschäfts zu investieren, einschließlich des Vermögensverwaltungsarms und seiner Beratungsunternehmen.

Value Act lehnte eine Stellungnahme zum Einstieg bei der Citigroup ab. Mark Costiglio, ein Sprecher der Bank, sagte in einer Erklärung gegenüber dem US-Sender CNBC: „Wir haben mit Value Act konstruktive Gespräche geführt und begrüßen sie als Investoren.“ Die Citigroup-Aktie stieg am Montag nachbörslich um 1,6 Prozent.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • rtr
  • mi
Startseite

Mehr zu: Milliarden-Investition - Hedgefonds Value Act Capital steigt bei Citigroup ein

0 Kommentare zu "Milliarden-Investition: Hedgefonds Value Act Capital steigt bei Citigroup ein"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.