Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Möglicher Brexit Der nächste Warnschuss

Die Deutsche Bank prüft die Folgen eines möglichen EU-Austritts von Großbritannien für das Londoner Geschäft. Bis Ende 2017 ist ein Referendum geplant.
Erste Kunden haben sich nach den Folgen eines möglichen Brexit erkundigt, teilt das Geldhaus mit. Quelle: Reuters
Niederlassung der Deutschen Bank in der Londoner City

Erste Kunden haben sich nach den Folgen eines möglichen Brexit erkundigt, teilt das Geldhaus mit.

(Foto: Reuters)

London Goldman Sachs hat es erst einmal bei warnenden Worten belassen: Ausländische Banken würden London innerhalb kürzester Zeit verlassen, wenn das Land der Europäischen Union den Rücken kehren sollte, sagte ein Topmanager der US-Investmentbank bereits vor einiger Zeit. Ein EU-Austritt Großbritanniens sei ein großes Risiko.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Möglicher Brexit - Der nächste Warnschuss