Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Münchener Versicherungsriese Allianz finanziert Breitbandausbau in Niederösterreich

Die Allianz wird in den Breitbandausbau in Niederösterreich investieren. Ziel sei es, ungefähr 100.000 Haushalte zwischen 2020 und 2022 mit Glasfaserkabel zu versorgen.
Kommentieren
Bereits Ende vergangenen Jahres hatte die Allianz in den Ausbau des Glasfasernetzes in Frankreich investiert. Quelle: dpa
Allianz

Bereits Ende vergangenen Jahres hatte die Allianz in den Ausbau des Glasfasernetzes in Frankreich investiert.

(Foto: dpa)

Frankfurt Der Münchener Versicherungsriese wird in den Ausbau des Glasfasernetzes für schnelles Internet in Niederösterreich investieren. Allianz Capital Partners habe von der Niederösterreichische Breitband-Holding den Zuschlag für den gemeinsamen Ausbau des Breitbandnetzes in ländlichen Regionen Niederösterreichs erhalten, teilte die Allianz mit. Ziel sei es, ungefähr 100.000 Haushalte zwischen 2020 und 2022 mit Glasfaserkabel zu versorgen. Das Investitionsvolumen belaufe sich auf rund 300 Millionen Euro. Bereits Ende vergangenen Jahres hatte die Allianz in den Ausbau des Glasfasernetzes in Frankreich investiert.

Mehr: Trotz Regierungskrise befindet sich der Alpenstaat im 5G-Fieber. Dabei ist Österreich viel erfolgreicher als das Nachbarland Deutschland.

Finance Briefing
  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Münchener Versicherungsriese: Allianz finanziert Breitbandausbau in Niederösterreich"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote