Nach Führungswechsel Investmentbanker der Deutschen Bank schauen sich nach neuen Arbeitgebern um

Der Abgang von Marcus Schenck und John Cryan reißt eine Lücke im Beratungsgeschäft der Deutschen Bank. Die Investmentbanker reagieren nervös.
Große Unsicherheit in der Belegschaft. Quelle: picture alliance/dpa
Foyer der Deutschen Bank

Große Unsicherheit in der Belegschaft.

(Foto: picture alliance/dpa)

FrankfurtAls RWE-Chef Rolf Schmitz Mitte März ins Szenelokal Gin & Jagger in Essen einlud, waren die Investmentbanker der Deutschen Bank nicht dabei. Die einzige heimische Investmentbank von Gewicht blieb beim Megadeal von RWE und Eon außen vor. Bei Currywurst, Burger und Pommes feierten die ausländischen Institute Bank of America Merrill Lynch und Citi zusammen mit RWE den erfolgreichen Abschluss des gut 42 Milliarden Dollar schweren, hochkomplexen Tauschgeschäfts. Das schmerzt.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Details zum Angebot

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%