Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Negativzinsen LBS Südwest sieht weiter hohe Nachfrage nach Bausparverträgen

Durch die Negativzinspolitik der EZB ist die Nachfrage nach einem Eigenheim angestiegen. Die LBS bleibt aber bei ihrer „strengen Kostendisziplin“.
Kommentieren
LBS Südwest sieht weiter hohe Nachfrage nach Bausparverträgen Quelle: dpa
Bausparkasse LBS

Knapp 87.400 neue Verträge mit einem Brutto-Volumen von insgesamt 5,64 Milliarden Euro seien im ersten Halbjahr abgeschlossen worden.

(Foto: dpa)

Stuttgart Die Bausparkasse LBS Südwest hat ihr Neugeschäft im ersten Halbjahr 2019 weiter ausbauen können. Der Drang der Kunden in die eigenen vier Wände sei ungebrochen, wofür auch die Null- und Negativzinspolitik der Europäischen Zentralbank verantwortlich sei, teilte Deutschlands größte Landesbausparkasse am Dienstag in Stuttgart mit.

Es fehlten schlicht auch Alternativen zur Geldanlage, was mit ein Grund für den derzeitigen Immobilienboom sei. Das treibe das Neugeschäft, erhöhe zugleich aber den Druck auf die eigenen Erträge. Die LBS hat sich deshalb „strenge Kostendisziplin“ verordnet und will zudem „behutsam“ Personal abbauen – ohne betriebsbedingte Kündigungen, wie sie betonte.

Knapp 87.400 neue Verträge mit einem Brutto-Volumen von insgesamt 5,64 Milliarden Euro seien im ersten Halbjahr abgeschlossen worden – ein Plus von 7,3 Prozent. Rund 90 Prozent davon seien sogenannte Finanzierertarife, die ganz konkret auf den Erwerb von Wohneigentum abzielen. Für das Gesamtjahr rechnet die LBS Südwest erneut mit einem Brutto-Neugeschäft jenseits der Zehn-Milliarden-Marke. Zwar trübe sich die Konjunktur etwas ein, insbesondere im Südwesten werde die Nachfrage nach Wohnimmobilien auf absehbare Zeit aber größer bleiben als das Angebot.

Mehr: Vor wenigen Jahren warben Banken damit, für Ferienimmobilien im Ausland Baudarlehen nach deutschem Recht zu vergeben. Heute ist die Suche mühsam.

Finance Briefing
  • dpa
Startseite

Mehr zu: Negativzinsen - LBS Südwest sieht weiter hohe Nachfrage nach Bausparverträgen

0 Kommentare zu "Negativzinsen: LBS Südwest sieht weiter hohe Nachfrage nach Bausparverträgen"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote