Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Neuer Commerzbank-Chef Warum Zielke nur die zweitbeste Lösung ist

Wunsch und Wirklichkeit klaffen manchmal weit auseinander. Das gilt auch für die Suche der Commerzbank nach einem neuen Chef. Martin Zielke hat viele Qualitäten. Dennoch wäre eine externe Lösung die bessere gewesen.

Zielkes Mission: Normalität

Am Anfang der Suche stand unter anderem auf Wunsch des Bundes als Großaktionär ein klarer Steckbrief: Von außen sollte der Nachfolger für Martin Blessing kommen, weiblich sollte er sein und international erfahren. Ein paar Monate später läuft es nun auf einen internen, deutschen und männlichen Kandidaten hinaus.

Am Sonntag beförderte der Aufsichtsrat des Frankfurter Geldhauses den bisherigen Privatkundenchef Martin Zielke auf den Chefsessel. Angesichts der ursprünglichen Vorgaben, die durchaus ihren Sinn hatten, dürfte wohl klar sein, dass Zielke nicht von Anfang an der Wunschkandidat für den Vorstandsvorsitz war.

Michael Maisch
Der Autor

Michael Maisch ist stellvertretender Leiter des Finanzressorts des Handelsblatts.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen