Bewerten Sie uns Beantworten Sie drei Fragen und helfen Sie uns mit Ihrem Feedback handelsblatt.com zu verbessern. (Dauer ca. eine Minute)
Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Niederländern bekräftigen gute Prognose ABN Amro übertrifft Markterwartungen

Die weltweit operierende niederländische Bank ABN Amro hat überraschend die Gewinnerwartungen von Analysten übertroffen. Das war aus den Zahlen für das erste Quartal zu ersehen, die am Mittwoch vorgelegt wurden. Die Finanzexperten bleiben dennoch skeptisch. Die Bank hatte vor drei Jahren mit einem umfassenden Umstrukturierungsprogramm begonnen, das eine der Ursachen für das gute Ergebnis ist.

HB AMSTERDAM. Eine Gewinnsteigerung von mehr als einem Drittel im ersten Quartal konnte die größte Niederländische Bank AMN Amro vermelden. Das gute Ergebnis ist die Folge einer Rückkehr in die Gewinnzone im Geschäftskundenbreich und einer niedrigeren Risikovorsorge.

Daher bekräftigte ABN Amro am Mittwoch die günstige Prognose für das Gesamtjahresergebnis 2004 im Gegensatz zu 2003. Weitere Details dazu will die Bank aber erst bei der Veröffentlichung der Halbjahreszahlen Anfang August bekanntgeben. Der Reingewinn des ersten Quartals legte um 35,4 % auf 934 Millionen Euro zu und überraschte damit die Analysten, die durchschnittlich 795 Millionen Euro prognostizierten. Vor drei Jahren hatte Amro ein Umstrukturierungsprogramm in Milliardenhöhe begonnen.

Trotz der guten Ergebnisse sank der Aktienwert um 2,2 % auf 18,25 Euro. Analysten zeigten sich enttäuscht von einem Rückgang der Zins- und Provisionseinnahmen zum Vorquartal. Die Netto-Zinseinnahmen stiegen zwar im Vergleich zum Vorjahresquartal um 6,4 %, gaben aber im Vergleich zum Vorquartal um 5,2 % nach. Bei den Netto-Provisionen zeichnete sich ein ähnliches Bild ab. Sie stiegen im Vergleich zum Vorjahr um 13,4 %t und fielen zum vierten Quartal um 7 %.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Seite 12Alles auf einer Seite anzeigen
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%