Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Niederländische Bank ABN Amro leidet weiter unter faulen Krediten

Die hohen Belastungen durch faule Kredite belasten das verstaatlichte Institut weiterhin. Auch für die nächsten Quartale rechnet die niederländische Bank mit einem weiteren Ergebnisrückgang.
Kommentieren
Das Logo von ABN Amro am Hauptquartier in Amsterdam. Quelle: AFP

Das Logo von ABN Amro am Hauptquartier in Amsterdam.

(Foto: AFP)

AmsterdamDer verstaatlichten niederländischen Bank ABN Amro machen erneut faule Kredite zu schaffen. Auch der Druck auf das Zinsergebnis bleibe hoch, teilte das Institut am Mittwoch mit. Nach einem Gewinneinbruch zum Jahresauftakt rechnet es auch in den nächsten Quartalen mit einem Ergebnisrückgang.

In den ersten drei Monaten sei der Überschuss um 17 Prozent auf 486 Millionen Euro gesunken. Hintergrund seien höhere Belastungen durch Problemkredite. Im vierten Quartal des Vorjahres hatten Abschreibungen auf griechische Kredite die drittgrößte Bank der Niederlande sogar in die roten Zahlen gedrückt.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Niederländische Bank: ABN Amro leidet weiter unter faulen Krediten"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote