Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

ÖVAG Österreichische Krisenbank erwartet für 2012 Verlust

Die angeschlagene und zum Teil verstaatlichte Österreichische Volksbanken AG erwartet für das laufende Geschäftsjahr rote Zahlen. Die Bank hatte sich in den vergangenen Jahren von vielen großen Beteiligungen getrennt.
Kommentieren
Die ÖVAG steckt in der Krise - und reduziert nun den Vorstand. Quelle: dpa

Die ÖVAG steckt in der Krise - und reduziert nun den Vorstand.

(Foto: dpa)

Berlin In ihrem Einzelabschluss (UGB) rechnet das Geldhaus mit einem deutlichen zweistelligen Millionenverlust, wie das kriselnde genossenschaftliche Spitzeninstitut am Freitagabend mitteilte.

Der Konzernabschluss für 2012 werde hingegen einen signifikanten, dreistelligen Millionengewinn ausweisen. Hauptverantwortlich für die Differenz zwischen Einzel- und Konzernabschluss sei die unterschiedliche Behandlung und zeitliche Verbuchung des Effekts der Kapitalherabsetzung bei der Partizipationskapitalemission 2008.

In den nächsten zwei Jahren wird die Bank nach eigenen Angaben aufgrund der schwierigen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen auch keine Zinsen an den Staat abführen können.

Der Handelsblatt Expertencall
  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "ÖVAG : Österreichische Krisenbank erwartet für 2012 Verlust"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.