Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Online-Bezahldienst 309 von 355 Stellen: Paypal plant Stellenabbau in Berlin-Wilmersdorf

In Berlin-Wilmersdorf streicht Paypal den größten Teil der Arbeitsplätze. Auch an anderen Standorten hatte es bereits umstrukturierende Maßnahmen gegeben.
Kommentieren
Paypal plant Stellenabbau in Berlin-Wilmersdorf Quelle: Reuters
Paypal

Der Online-Zahldienstleister streicht massiv Stellen.

(Foto: Reuters)

BerlinDer Online-Bezahldienst plant nach Gewerkschaftsangaben einen massiven Stellenabbau in Berlin. Am Standort der Konzerntochter Paypal Europe SE im Stadtteil Wilmersdorf sollten kurzfristig 309 von aktuell 355 Stellen wegfallen, teilte die Gewerkschaft Verdi am Montag mit.

Darüber sei der Betriebsrat am 18. Juni informiert worden. Auch am Standort einer weiteren Konzerntochter, der Paypal Deutschland GmbH in Dreilinden vor den Toren Berlins, habe es in den vergangenen Wochen bereits umstrukturierende Maßnahmen gegeben.

Da es dort seit der Abspaltung von Paypal von eBay im Jahr 2015 keinen Betriebsrat mehr gebe, verhandele die Gewerkschaft mit dem Unternehmen nur über den geplanten Abbau in Wilmersdorf. Von Paypal war zunächst keine Stellungnahme zu erhalten.

Mehr: Das Start-up Tink bekommt in seiner aktuellen Finanzierungsrunde frisches Kapital und einen neuen Partner. Es darf seine Technologie an Paypal liefern.

  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Online-Bezahldienst: 309 von 355 Stellen: Paypal plant Stellenabbau in Berlin-Wilmersdorf"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote