Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Personalrat kritisiert Vorstand Ärger um Neujahrsmail bei der Dekabank

Nach einem Gewinnrückgang verschickte der Dekabank-Vorstand eine E-Mail, die viele Mitarbeiter ratlos zurückließ. Unter anderem war von Sparmaßnahmen die Rede. Per Brief kritisiert der Personalrat nun die Kommunikation.
Eine Vorstandsmail zum Jahreswechsel kam bei den Mitarbeitern nicht gut an. Quelle: Frank Darchinger/darchinger.com
Dekabank

Eine Vorstandsmail zum Jahreswechsel kam bei den Mitarbeitern nicht gut an.

(Foto: Frank Darchinger/darchinger.com)

FrankfurtZu Jahresbeginn stimmte der Vorstand der Dekabank die 4.500 Mitarbeiter auf schwierige Zeiten ein. „Wir haben in den letzten Jahren vieles richtig gemacht“, stand in einer E-Mail der Topmanager. Dennoch habe man 2016 erstmals gesehen, dass sich „Schockwellen“ auf das Ergebnis ausgewirkt hätten. „Dies kann sich trotz eines guten Risikomanagements auch 2017 und 2018 fortsetzen.“ Die Bank wolle weiter wachsen. Dafür aber müsse sie effizienter werden, also sparen.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.

Mehr zu: Personalrat kritisiert Vorstand - Ärger um Neujahrsmail bei der Dekabank