Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Pläne für Deutsche Asset Management Wie die Fondstochter der Deutschen Bank börsenreif werden soll

Die Deutsche Bank will einen Teil der Deutschen Asset Management an die Börse bringen. Die Fondsgesellschaft lockt damit, unter die Top Ten der Vermögensverwalter weltweit aufzusteigen. Die Pläne im Überblick.
Der Fondstochter Deutsche Asset Management fließt langsam wieder Kapital zu. Quelle: Reuters
Zentrale der Deutschen Bank in Frankfurt

Der Fondstochter Deutsche Asset Management fließt langsam wieder Kapital zu.

(Foto: Reuters)

Frankfurt Zu den wichtigen Bausteinen der Strategie der Deutschen Bank zählt der Teilbörsengang ihrer lukrativen Fondstochter Deutsche Asset Management. Bis September soll die Trennung zwischen der Mutter und der Tochter organisatorisch abgeschlossen sein. Wenn dann noch immer das Marktumfeld und die eigenen Zahlen stimmen, will Nicolas Moreau, Chef der Deutschen Asset Management, dann auch mit einer Werbetour vor Investoren beginnen. „In diesem Fall wäre ein Börsengang im ersten Halbjahr 2018 realistisch“, heißt es in Finanzkreisen.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Finance Briefing

Mehr zu: Pläne für Deutsche Asset Management - Wie die Fondstochter der Deutschen Bank börsenreif werden soll

Serviceangebote