Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Postbank-Angebot Klage gegen Deutsche Bank abgeschmettert

Die Deutsche Bank hat die Beteiligungsgesellschaft Effecten-Spiegel bei der Übernahme der Postbank nach einem Gerichtsurteil nicht benachteiligt. Das Landgericht Köln wies eine Klage als unbegründet ab.
Kommentieren

Köln Das Düsseldorfer Unternehmen Effecten-Spiegel, das auch die gleichnamige Zeitschrift herausgibt, hatte die Deutsche Bank auf 3,6 Millionen Euro verklagt (AZ: 82028/11). Die Frankfurter Großbank habe „mittels eines komplexen mehrstufigen Konstrukts aus Pflichtumtauschanleihe, Optionen und Aktientausch bewusst die gesetzliche Regelung zur Abgabe eines Pflichtumtauschangebots umgangen und die Postbank-Aktionäre damit um 1,6 Milliarden Euro geprellt“, hatten die Kläger erklärt. Dem folgte das Gericht nicht.

  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Postbank-Angebot: Klage gegen Deutsche Bank abgeschmettert"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote