Postbank Tarifverhandlungen wieder aufgenommen

Die dritte Runde der Tarifverhandlungen zwischen Postbank und Verdi wird fortgesetzt. Das Ergebnis der Gespräche ist völlig offen. Tausende Beschäftigte beteiligten sich an Warnstreiks.
Kommentieren
Verdi fordert für die Beschäftigten fünf Prozent mehr Geld. Quelle: dpa
Postbank-Protest

Verdi fordert für die Beschäftigten fünf Prozent mehr Geld.

(Foto: dpa)

BonnDie Tarifverhandlungen für die rund 18.000 Beschäftigten bei der Postbank sind am Montag in der dritten Runde weitergegangen. Die Gespräche seien auf zwei Tage angesetzt worden, teilte ein Sprecher des Unternehmens mit. Derzeit sei noch völlig unklar, wann mit einem Ergebnis zu rechnen sei.

Die Gewerkschaft Verdi hatte im Vorfeld der Verhandlungen zu Warnstreiks in mehreren Bundesländern aufgerufen. An den Aktionen hatten sich den Angaben zufolge mehrere Tausend Beschäftigte in Hunderten Filialen beteiligt. Verdi fordert, bei der Integration der Postbank in das Privat- und Firmenkundengeschäft der Deutschen Bank den Kündigungsschutz bis Ende 2022 zu verlängern und verlangt fünf Prozent mehr Geld.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • dpa
Startseite

0 Kommentare zu "Postbank: Tarifverhandlungen wieder aufgenommen"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%