Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Privatbank Bank Julius Bär übernimmt Mehrheit an mexikanischem Vermögensverwalter

Julius Bär kauft weitere Anteile des Vermögensverwalters NSC Asesores mit einem Kundenvermögen von 3,5 Milliarden Dollar zu – das lässt den Gewinn steigen.
Kommentieren
Die Schweizer Privatbank konnte durch den Zukauf den Gewinn steigern. Quelle: dpa
Julius Bär

Die Schweizer Privatbank konnte durch den Zukauf den Gewinn steigern.

(Foto: dpa)

ZürichDie Schweizer Privatbank Julius Bär erhöht ihren Anteil am mexikanischen Vermögensverwalter NSC Asesores auf 70 Prozent. Bär übernehme weitere 30 Prozent an dem Institut mit einem verwalteten Kundenvermögen von rund 3,5 Milliarden Dollar, teilte die Schweizer Bank am Montag mit. Angaben zum Kaufpreis machte Bär nicht. Der Zukauf wirke sich unmittelbar positiv auf den Gewinn der Privatbank aus. Der Einfluss auf die Kapitalquoten werde gering ausfallen.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Privatbank: Bank Julius Bär übernimmt Mehrheit an mexikanischem Vermögensverwalter"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.