Ratenkredite Wie Verbraucher bei der Kreditaufnahme clever taktieren

Zinsen für Konsumentenkredite sind nach wie vor niedrig, zeigt eine Auswertung von FMH. Wer sich verschuldet, sollte trotzdem Vorsicht walten lassen.
Kommentieren
Oft teuer, doch Kredite sind aktuell günstig zu haben. Quelle: Corbis Documentary/Getty Images
Neue Küche

Oft teuer, doch Kredite sind aktuell günstig zu haben.

(Foto: Corbis Documentary/Getty Images)

FrankfurtDie Leitzinsen in der Euro-Zone werden bis über den Sommer 2019 hinaus bei null Prozent bleiben, erklärte Mario Draghi, Präsident der Europäischen Zentralbank (EZB), jüngst vor einem Ausschuss des Europaparlaments. Damit bleiben auch Kredite bis auf Weiteres günstig.

Besonders beeindruckend wirken in dem Zusammenhang die Marketingaktionen der großen Vergleichsportale Smava, Check24 oder Finanzcheck. Diese bieten in regelmäßigen Abständen Kredite mit negativem Zinssatz an, bei denen der Kunde sogar einen kleinen Teil des geliehenen Geldes behalten kann. Die Angebote haben jedoch einen Haken: Sie sind meist nur auf 1000 Euro begrenzt und richten sich ausschließlich an Kunden mit guter Bonität.

Die FMH-Finanzberatung hat für das Handelsblatt daher die Konditionen von dauerhaft angebotenen Ratenkrediten verglichen. Ergebnis: Teuer ist es jetzt fast nirgends. Wer eine neue Küche oder ein Auto auf Pump kaufen will, bekommt fast überall günstige Konditionen.

Banken lehnen Anträge ab

Die FMH-Experten haben sowohl bonitätsabhängige Kredite für Kunden mit bester Bonität untersucht als auch bonitätsunabhängige Kredite. Im Zweifel sollten Interessenten beides beantragen und vergleichen, rät FMH-Chef Max Herbst. Bonitätsunabhängige Kredite kommen mit fixem Zinssatz, sodass sich die Höhe der monatlichen Rate gut kalkulieren lässt.

Banken wollen diesen Zinssatz aber nicht allen Antragstellern gewähren und lehnen Kreditanträge mitunter ab, erklärt Herbst. Einen bonitätsabhängigen Kredit wiederum bekommt man mit ziemlicher Sicherheit. „Die Konditionen lassen sich aber im Vorhinein schwer abschätzen“, sagt Herbst. Die Angebote für Kunden mit Topbonität bekommen nur drei bis fünf Prozent aller Bankkunden. Der Rest muss höhere Zinsen zahlen.

Grafik

Wer zum erlesenen Kreis der Top-Kreditwürdigen gehört, kann sich bei der schwedischen Ikano Bank besonders günstig Geld leihen. Das Institut, gegründet von Ikea-Gründer Ingvar Kamprad, verlangt einen jährlichen Effektivzins von 1,49 Prozent – bei einem Kreditbetrag von 10.000 Euro, einer Kreditlaufzeit von 36 Monaten und eben der bestmöglichen Bonität des Kunden. Ist der Kredit getilgt, sind insgesamt gerade einmal 229,65 Euro an Zinsen geflossen.

Etwas teurer wird es beim Zweit- und Drittplatzierten, der Barclaycard Barclays Bank und der rheinland-pfälzischen SWK Bank. Die Zinszahlungen betragen auch hier insgesamt weniger als 300 Euro. Beim Letztplatzierten, der Norisbank, fließen dagegen über die gesamte Kreditlaufzeit hinweg fast 500 Euro an das Institut.

Bei einer Laufzeit von 84 Monaten und einer Kreditsumme von 20.000 Euro fällt der Unterschied zwischen Erst- und Letztplatziertem noch deutlicher aus: Während der Musterkunde bei der Ikano Bank insgesamt 1065,43 Euro Zinsen zahlt, kassiert die Norisbank in diesem Fall 2093,19 Euro.

Lange Laufzeit vereinbaren

Bei bonitätsunabhängigen Krediten liegt im FMH-Test die Deutsche Skatbank auf Rang eins der bundesweiten Anbieter. Sie verlangt einen Effektivzins von 2,94 Prozent pro Jahr. Insgesamt zahlen Kunden dort 453,55 Euro Zinsen für einen Ratenkredit in Höhe von 10.000 Euro, wenn sie ihn über 36 Monate hinweg abzahlen. Ähnliche Konditionen gibt es bei der Ethikbank und der Deutschen Bank.

Auch bei einer Kreditsumme von 20.000 Euro und einer Laufzeit von 84 Monaten bieten Skatbank und Ethikbank die billigsten Kredite, gefolgt von der Deutschen Kreditbank (DKB) auf Rang drei.

Wer einen Ratenkredit aufnimmt, sollte auf eine möglichst lange Laufzeit achten, rät Herbst. Grund: Streckt man die Tilgung über einen langen Zeitraum, fällt die monatliche Rate niedriger aus. „Wer zwischenzeitlich mehr Geld zur Verfügung hat, kann eine Sondertilgung vornehmen“, sagt der Experte. Heißt: zusätzlich zu den vereinbarten Monatsraten einen Teil des Kredits außerhalb der Reihe tilgen.

Eine lange Kreditlaufzeit hat allerdings auch Tücken. Viele Menschen bedenken nicht, dass sich ihre finanzielle Lage ändern kann, warnt Michael Eham, Geschäftsführer der Schuldnerhilfe Köln. Monatliche Tilgungsraten würden deshalb mitunter zum existenziellen Problem.

2017 war jeder zehnte Haushalt in Deutschland überschuldet

Im vergangenen Jahr war jeder zehnte Haushalt in Deutschland überschuldet, zeigen Zahlen von Creditreform. Mehr als ein Drittel der Schuldner, die eine Beratung aufgesucht haben, sitzt laut Statistischem Bundesamt auf nicht getilgten Ratenkrediten. Unter den 65- bis 70-Jährigen ist es sogar die Hälfte.

„Das deutet darauf hin, dass viele Menschen kurz vor der Rente längerfristige Zahlungsverpflichtungen eingehen, ohne zu bedenken, dass sie im Ruhestand niedrigere Bezüge haben“, sagt Eham.

Der Experte rät Kreditnehmern, langfristig zu planen und dabei absehbare Änderungen in den Finanzverhältnissen zu berücksichtigen. Man sollte sein Budget zudem realistisch einschätzen und darauf achten, dass man einen Ratenkredit nicht mit einem teuren Dispositionskredit tilgt.

„Löcher zu stopfen, indem man neue aufreißt, ist nicht sinnvoll“, sagt Eham. Das gilt auch für das heikle Thema Umschuldung: Wer einen Kredit aus seinen laufenden Einnahmen nicht mehr bedienen kann, tut nicht unbedingt gut daran, sich zu Tilgungszwecken erneut Geld zu leihen.

Wer merkt, dass er Probleme beim Tilgen eines Ratenkredits bekommt, sollte nicht erst abwarten, bis er die Raten nicht mehr bezahlen kann, mahnt Eham. Stattdessen sollten Schuldner frühzeitig Hilfe suchen, etwa bei einer speziellen Beratung oder bei einer Verbraucherzentrale.

Mit dem Online-Kredit aus der Dispofalle

Muss man lediglich kurze Finanzengpässe überbrücken, kann man auch mit dem Kreditgeber über eine Stundung sprechen. Das geht freilich am besten, wenn sich noch keine Mahnschreiben der Bank zu Hause stapeln. Hauptsache, man werde überhaupt aktiv, sagt der Schuldnerberater: „Überschuldung ist ein Prozess, der sich über Jahre hinziehen kann. Das passiert nicht von heute auf morgen.“

Umgekehrt eignet sich ein Ratenkredit aber durchaus sehr gut dazu, einen teuren Dispokredit abzulösen. Bankkunden, die ihr Girokonto überziehen, zahlen dafür laut FMH in Deutschland derzeit im Schnitt 9,28 Prozent.

„Vielen Verbrauchern ist nicht bewusst, wie einfach sie mit den besonders günstigen Zinsen eines Online-Ratenkredits der Dispofalle entkommen können“, beobachtet Christian Nau, Geschäftsführer Kredite beim Vergleichsportal Check24. Durch die geringeren Zinsen liegt das Sparpotenzial je nach Höhe des Kredits bei einem Dispo-Ausgleich bei mehreren Hundert Euro.

Startseite

Mehr zu: Ratenkredite - Wie Verbraucher bei der Kreditaufnahme clever taktieren

0 Kommentare zu "Ratenkredite: Wie Verbraucher bei der Kreditaufnahme clever taktieren"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%