Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Richter Peter Noll Das Urteil im Deutsche-Bank-Prozess im Wortlaut

Nach 35 Verhandlungstagen und fast einem Jahr sind Top-Manager der Deutschen Bank vor dem Münchener Landgericht freigesprochen worden. Wir dokumentieren das Urteil in Auszügen: „Ein Freispruch, wie es sich gehört.“
Seine mündliche Urteilsbegründung im Wortlaut. Quelle: dpa
Richter Peter Noll

Seine mündliche Urteilsbegründung im Wortlaut.

(Foto: dpa)

Richter Peter Noll hat im Prozess vor dem Landgericht München die fünf Angeklagten – amtierende und ehemalige Top-Manager der Deutschen Bank mit deutlichen Worten freigesprochen. Auszüge des Urteils im Wortlaut:

In drei Tagen hätten wir hier Jahrestag gehabt, ein Jahr Hauptverhandlung und 35 Hauptverhandlungstage haben wir gemeinsam hier verbracht und mit durchaus schwerwiegenden Vorwürfen. Es handelt sich um keine Kleinigkeit, der Tatvorwurf war schwerwiegend für den es, das sei an dieser Stelle erwähnt, anfangs durchaus schwerwiegende Verdachtsmomente gab.“ (...)

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Richter Peter Noll - Das Urteil im Deutsche-Bank-Prozess im Wortlaut