Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Royal Bank of Scotland RBS beantragt deutsche Banklizenz

Die Royal Bank of Scotland bereitet sich aktiv auf den Brexit vor: Sie beantragt eine Banklizenz in Deutschland, um weiter Zugang zu den europäischen Märkten zu haben.
Kommentieren
Die RBS sorgt für den Brexit vor. Quelle: dpa
RBS beantragt eine deutsche Banklizenz

Die RBS sorgt für den Brexit vor.

(Foto: dpa)

Bangalore Die Royal Bank of Scotland (RBS) hat einem Zeitungsbericht zufolge eine Banklizenz in Deutschland beantragt, um nach dem Brexit Zugang zu den europäischen Märkten zu behalten. Die Bank plane, ihre derzeitige Frankfurter Filiale durch die neue lizensierte Einheit zu ersetzen, berichtete die „Financial Times“ am Sonntag.

Eine Stellungnahme der Bank war zunächst nicht zu erreichen. Seit der Übernahme der niederländischen ABN Amro 2007 verfügt die RBS bereits über eine Banklizenz auf dem Kontinent.

Im Oktober hatte das Geldhaus erklärt, 100 Millionen Pfund wegen der mit dem EU-Austritt Großbritanniens verbundenen Risiken beiseite zu legen.

Finance Briefing
  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Royal Bank of Scotland: RBS beantragt deutsche Banklizenz"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote