Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Rückversicherer Gespräche über Einstieg von Softbank bei Swiss Re stocken offenbar

Der japanische Konzern Softbank plante eigentlich einen Einstieg bei Swiss Re. Doch einem Medienbericht zufolge sind sich die Firmen alles andere als einig.
Kommentieren
Ob es überhaupt zu einem Einstieg oder einer Partnerschaft kommt, ist offen. Quelle: Reuters
Swiss Re

Ob es überhaupt zu einem Einstieg oder einer Partnerschaft kommt, ist offen.

(Foto: Reuters)

ZürichDie Gespräche über einen Einstieg des japanischen Telekomkonzerns Softbank bei der Swiss Re sind einem Medienbericht zufolge ins Stocken geraten. Die beiden Firmen seien uneinig über den Preis, den Umfang der Beteiligung und den künftigen Management-Einfluss des japanischen Konzerns, berichtete die Agentur Bloomberg am Mittwoch unter Berufung auf zwei Insider.

Swiss Re wollte sich dazu nicht äußern. Der Rückversicherer ging zuletzt davon aus, dass sich Softbank mit höchstens zehn Prozent beteiligt. Ob es überhaupt zu einem Einstieg oder einer Partnerschaft kommt, war jedoch offen. Swiss Re will am Freitag seine Quartalsbilanz vorlegen.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Rückversicherer: Gespräche über Einstieg von Softbank bei Swiss Re stocken offenbar"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.