Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Rückversicherer Münchener Rück übernimmt neuen Baywa-Solarpark in Spanien

Der Rückversicherer Münchener Rück wird den Solarpark zu einem unbekannten Preis übernehmen. Das Kraftwerk wurde vom Agrarkonzern Baywa errichtet.
Kommentieren
Der Rückversicherer hat seinen Hauptsitz in der bayerischen Landeshauptstadt. Quelle: dpa
Münchener Rück

Der Rückversicherer hat seinen Hauptsitz in der bayerischen Landeshauptstadt.

(Foto: dpa)

MünchenDie Münchener Rück übernimmt einen von Agrarhandels-Konzern Baywa errichteten Solarpark im Süden Spaniens. Das vor kurzem fertiggestellte Photovoltaik-Kraftwerk mit dem Namen „Don Rodrigo“ in der Nähe von Sevilla sei das erste in Europa, in dem Strom aus erneuerbaren Energien ohne finanzielle Förderung erzeugt werde, erklärte die Baywa am Freitag in München. „Damit treten wir in eine neue Phase der Energiewende ein, in der Solarstrom günstiger produziert werden kann als konventioneller Strom“, erklärte Baywa-Vorstand Matthias Taft. Der Konzern betätigt sich mit der Tochter Bayware. unter anderem als Projektentwickler für Solarkraftwerke.

Über den Verkaufspreis sei Stillschweigen vereinbart, sagte eine Baywa-Sprecherin. Nach früheren Angaben hatte der Bau des Solarkraftwerks rund 100 Millionen Euro gekostet, die von der NordLB zwischenfinanziert wurden. Der Verkauf an die MEAG, den Vermögensverwalter von Münchener Rück und Ergo, werde dazu beitragen, dass die Baywa ihr Ergebnisziel für 2018 erreiche, erklärte das Unternehmen.

Die Anlage mit einer Leistung von 175 Megawatt soll im Jahr rund 300 Gigawattstunden Strom erzeugen, genug zur Versorgung von 93.000 spanischen Haushalten. Vermarktet wird der Strom vom norwegischen Versorger Statkraft, der im April einen 15-jährigen Abnahmevertrag mit der Baywa geschlossen hatte.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Rückversicherer: Münchener Rück übernimmt neuen Baywa-Solarpark in Spanien"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.