Schweizer Bank UBS Anonym in die Steuerflucht

Die USA haben neue Ermittlungen gegen die UBS aufgenommen – ein herber Rückschlag für die Schweizer Bank, sechs Jahre nach einem teuren Vergleich. Die US-Beamten stützen sich offenbar auf einen internen Tippgeber.
Neue Schlagzeilen rücken die Bank ins schlechte Licht. Quelle: Bloomberg News
UBS in New York

Neue Schlagzeilen rücken die Bank ins schlechte Licht.

(Foto: Bloomberg News)

ZürichEs sah zunächst alles nach einer Routinesitzung aus. Der Verwaltungsrat der UBS traf sich am Donnerstag, um die Jahresergebnisse und den Dividenden-Vorschlag zu beschließen. Doch Bankpräsident Axel Weber musste kurzfristig mit dem Gremium und der Bankführung einen neuen Programmpunkt diskutieren.

Das „Wall Street Journal“ hatte publik gemacht, dass es in den USA neue Ermittlungen gegen die Schweizer Großbank gibt. Der Verdacht: Die UBS habe US-Kunden beim Steuerhinterziehen mittels anonym einzulösender „bearer bonds“ (siehe Kasten) geholfen. UBS wollte auf Anfrage dazu nichts sagen.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.

Mehr zu: Schweizer Bank UBS - Anonym in die Steuerflucht

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%