Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Schweizer Bank UBS streicht mindestens 100 Jobs in der Vermögensverwaltung

Die Schweizer Großbank soll in der Vermögensverwaltung rund 100 Arbeitsplätze abgebaut haben. UBS konzentriert sich verstärkt auf Wachstum in China.
Kommentieren
Rund 30 Stellen in der Vermögensverwaltung wurden in den USA gestrichen. Quelle: AP
UBS

Rund 30 Stellen in der Vermögensverwaltung wurden in den USA gestrichen.

(Foto: AP)

BaselDie Schweizer Großbank UBS hat einem Medienbericht zufolge in ihrer Sparte Vermögensverwaltung in den vergangenen Monaten mindestens 100 Arbeitsplätze abgebaut. Wie die Nachrichtenagentur Bloomberg am Mittwochabend unter Berufung auf mit der Angelegenheit vertraute Personen berichtet, wurden etwa 30 Stellen in den USA gestrichen, der Großteil davon in New York.

Die Sparte soll der Meldung zufolge per Ende März 2361 Mitarbeiter beschäftigt haben. UBS teilte mit, dass man „Anpassungen, die über die Zeit vollzogen würden“, nicht kommentieren wolle.

Die Bank konzentriert sich zunehmend auf Wachstum in China, berichtet Bloomberg. Das Geldhaus sei darauf fokussiert, die Kundenbedürfnisse zu befriedigen und die Effizienz zu verbessern.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Schweizer Bank: UBS streicht mindestens 100 Jobs in der Vermögensverwaltung"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.