Ulrich Leitermann

Dem Vorstandschef der Signal Iduna wird eine Rufmordkampagne vorgeworfen. Er streitet die Vorwürfe vehement ab.

Signal-Iduna-Chef Ulrich Leitermann „Ich gehe fest davon aus, dass wir diesen Prozess gewinnen“

Im Interview erklärt Signal-Iduna-Chef Leitermann seinen Standpunkt im Jagdfeld-Prozess. Klar ist: Er ist sich seiner Sache sicher.

Ulrich Leitermann verpasst am Freitagmorgen ein Richtfest in Dortmund. Der Vorstandsvorsitzende der Signal-Iduna-Gruppe muss als Beklagter vor Gericht erscheinen und sich einer fast fünfstündigen Befragung unterziehen – zum zweiten Mal in dieser Woche. Der Grund: eine Klage des Gründers des legendären Hotels Adlon in Berlin. Anno August Jagdfeld, langjähriger Fondsunternehmer, wirft Leitermanns Versicherung eine Rufmordkampagne vor und fordert eine Milliarde Euro. Es ist der letzte Tag der Beweisaufnahme. Im Interview im Café gegenüber des Dortmunder Landgerichts bezeichnet der Vorstandschef die Vorwürfe für „haltlos“ – und hält sich mit seiner Kritik an Jagdfeld nicht zurück.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.

Mehr zu: Signal-Iduna-Chef Ulrich Leitermann - „Ich gehe fest davon aus, dass wir diesen Prozess gewinnen“

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%