SNB Schweizer Notenbank fährt zu Jahresbeginn Milliarden-Verlust ein

Im Vorjahr stand für die SNB noch ein Plus von 7,9 Milliarden zu Buche. Doch nun folgt der Absturz – wegen Währungsschwankungen und der Aktienmärkte.
Kommentieren
Die Schweizer Notenbank investiert als eine von wenigen Notenbanken auf der Welt neben Gold und Anleihen auch in Aktien. Quelle: dpa
SNB

Die Schweizer Notenbank investiert als eine von wenigen Notenbanken auf der Welt neben Gold und Anleihen auch in Aktien.

(Foto: dpa)

ZürichDie Schweizerische Nationalbank hat im ersten Quartal 2018 durch Währungsschwankungen und die Talfahrt an den Aktienmärkten einen Verlust eingefahren. Unter dem Strich stand ein Minus von 6,8 Milliarden Franken, wie die SNB am Donnerstag mitteilte.

Im Vorjahr stand noch ein Plus von 7,9 Milliarden Franken zu Buche. Die Ergebnisentwicklung hängt maßgeblich von dem hunderte Milliarden Franken schweren Devisenportfolio der Notenbank ab. Dieses hatte die SNB aufgebaut, um den Franken zu schwächen. Die SNB investiert als eine von wenigen Notenbanken auf der Welt neben Gold und Anleihen auch in Aktien. Sie zählt zu einem der größten Investoren an der Wall Street.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "SNB: Schweizer Notenbank fährt zu Jahresbeginn Milliarden-Verlust ein"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%