Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

SoFFin-Anleihe HSH Nordbank führt Anleihen zurück

Die HSH Nordbank hat eine Anleihe über drei Milliarden Euro zurück gezahlt. Für die Anleihe aus dem Jahr 2009 habe der Bankenrettungsfonds SoFFin gerade gestanden, teilte die Bank mit.
Update: 23.01.2012 - 12:00 Uhr Kommentieren
Die HSH Nordbank führt ihre staatlich garantierten Anleihen weiter zurück. Quelle: dpa

Die HSH Nordbank führt ihre staatlich garantierten Anleihen weiter zurück.

(Foto: dpa)

Hamburg Die HSH Nordbank hat weitere Staatshilfen zurückgezahlt. Die Bank habe eine weitere vom Bankenrettungsfonds SoFFin garantierte Anleihe im Volumen von drei Milliarden Euro zurückgezahlt, teilte die HSH am Montag mit. Damit sei das Volumen der SoFFin-Anleihen von einst 17 Milliarden Euro auf drei Milliarden gesunken. Bis Juli solle auch die letzte Anleihe getilgt werden.

Ursprünglich hatte der Bankenrettungsfonds der Bank einen Bürgschaftsrahmen von 30 Milliarden Euro bereitgestellt. Davon nutzte die HSH in der Spitze 17 Milliarden. Neben den SoFFin-Hilfen hatte die Bank auch Garantien und eine Finanzspritze der beiden Haupteigner Hamburg und Schleswig-Holstein in Milliardenhöhe erhalten. Die HSH war 2010 nach zwei Verlustjahren in die Gewinnzone zurückgekehrt und hatte daraufhin mit der Rückzahlung der Staatshilfen begonnen.

  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "SoFFin-Anleihe: HSH Nordbank führt Anleihen zurück"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote