Sparkassenpräsident Fahrenschon „Es ist wichtig, staatliche Sparanreize zu setzen“

Sparkassenpräsident Georg Fahrenschon sieht angesichts der Niedrigzinsen den Staat in der Pflicht, Sparern zu helfen. Negativzinsen erteilt er eine Absage, auch wenn die Sparkassen zunehmend unter Druck geraten.

Georg Fahrenschon auf der Handelsblatt-Jahrestagung

Zukunftsforum Sparkassen

BerlinDie Sparkassen brauchen sechs Wochen, um die Einladung zum Verbandsmeeting abzustimmen, lästerte Commerzbank-Chef Martin Blessing kürzlich. Auf eine Retourkutsche verzichtet Sparkassenpräsident Georg Fahrenschon. „Wir machen unsere Hausaufgaben, ich wünsche Blessing viel Glück bei seinen“, sagt Fahrenschon diplomatisch.

Können Sie Negativzinsen auf private Einlagen bei den Sparkassen ausschließen?
Sparkassen stehen schon nach ihrem gesetzlichen Auftrag für die Förderung des Spargedankens. Wir sind uns da unserer besonderen Verantwortung schon bewusst.

Schließen Sie es nun aus?
Die Preisfestlegung obliegt den einzelnen Instituten. Ich kann aber sagen: Die Sparkassen unternehmen alles, um negative Zinsen für die Spareinlagen ihrer Kunden zu vermeiden.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.

Mehr zu: Sparkassenpräsident Fahrenschon - „Es ist wichtig, staatliche Sparanreize zu setzen“

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%