Sparmaßnahmen Schwedische SEB kürzt Stellen in Deutschland

Bei der deutschen Tochter der schwedischen SEB-Bank sollen zehn Prozent der Stellen wegfallen, die Büros in Hamburg und Düsseldorf werden geschlossen. Betriebsbedingte Kündigungen möchte das Institut aber vermeiden.
Die deutsche Tochter der schwedischen Bank steht vor empfindlichen Sparmaßnahmen. Quelle: Reuters
SEB-Filiale in Litauen

Die deutsche Tochter der schwedischen Bank steht vor empfindlichen Sparmaßnahmen.

(Foto: Reuters)

FrankfurtSchlechte Nachrichten von der SEB: Die Deutschlandtochter der schwedischen Privatbank will bis zu zehn Prozent ihrer insgesamt rund 700 Stellen streichen. Ein Unternehmenssprecher bestätigte dem Handelsblatt am Dienstag entsprechende Informationen aus Finanzkreisen. Demnach sollen die Filialen der Bank in Hamburg und Düsseldorf geschlossen werden. Die Büros in Frankfurt und München bleiben erhalten, doch auch hier sollen Stellen wegfallen. Betriebsbedingte Kündigungen sollen dabei vermieden werden. Die Schließung der Standorte soll bis zum 30. Juni erfolgen. Damit will die Bank das Geschäft bündeln und die Effizienz steigern.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%