Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Spitzenvergütung Boni für Londoner Banker sinken erneut

Die Banker im europäischen Finanzzentrum werden in diesem Jahr weniger Boni erhalten. In London bekommen sie nur noch die Hälfte, insgesamt 2,3 Milliarden Pfund.
1 Kommentar
Londoner Finanzdistrikt. Quelle: dapd

Londoner Finanzdistrikt.

(Foto: dapd)

London Wegen der Schuldenkrise dürften die Boni-Zahlungen in der Londoner Finanzbranche auch in diesem Jahr geringer ausfallen. Das Volumen an Sondervergütungen werde sich 2012 in etwa halbieren und auf den niedrigsten Stand seit mehr als einem Jahrzehnt fallen. Das geht aus einer Studie des Beratungsunternehmens Centre for Economics and Business Research (CEBR) hervor.

Die an Mitarbeiter der Geldhäuser im Finanzviertel City of London ausgezahlte Boni-Summe werde insgesamt auf 2,3 Milliarden Pfund sinken von 4,4 Milliarden Pfund vor einem Jahr. Auf dem höchsten Niveau war sie mit fast zehn Milliarden Pfund im Jahr 2007.

Hintergrund seien geringere Einnahmen im Zuge der Schuldenkrise und Verärgerung in der Öffentlichkeit über wachsende Gehälter in der Finanzbranche, erklärte das CEBR. Zudem hat sich wegen des Stellenabbaus bei den Geldhäusern auch die Zahl der Boni-Empfänger verringert.

  • rtr
Startseite

1 Kommentar zu "Spitzenvergütung: Boni für Londoner Banker sinken erneut"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Wie wäre es mit einer Veröffentlichung der Anzahl der Empfänger? Denn Der letzte, natürlich unbehandelte Satz in diesem Artikel ist der eigentlich Wichtigste.

Serviceangebote