Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Strategie des neuen Anteilseigners Die Commerzbank und das Rätsel um den Höllenhund

Der Einstieg des US-Investors Cerberus sorgt bei der Belegschaft der Commerzbank für Verunsicherung. Cerberus gilt als knallharte Firma, die sich einmischt. Welche Strategie verfolgt der neue Anteilseigner?
Der Einstieg von Cerberus trifft die Bank in einer heiklen Phase. Quelle: dpa
Commerzbank-Turm in Frankfurt

Der Einstieg von Cerberus trifft die Bank in einer heiklen Phase.

(Foto: dpa)

FrankfurtVor Sagengestalten soll man sich in Acht nehmen – erst recht, wenn sie wie der Höllenhund Cerberus das Totenreich bewachen. Kein Wunder also, dass der Einstieg des US-Investors Cerberus bei der Commerzbank für Unruhe sorgt. Denn wer hat schon gerne einen Höllenhund im Nacken?

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Strategie des neuen Anteilseigners - Die Commerzbank und das Rätsel um den Höllenhund

Serviceangebote