Streit im Deutsche-Bank-Aufsichtsrat Aufklärer Georg Thoma wirft hin

Die öffentlichen Angriffe der Kollegen haben Wirkung gezeigt: Georg Thoma verlässt den Aufsichtsrat und den Integritätsausschuss der Deutschen Bank. Aktionäre sehen nach dem Zank im Kontrollgremium Klärungsbedarf.
Update: 29.04.2016 - 08:49 Uhr
Der Deutsche-Bank-Aufsichtsrat verlässt zum 28. Mai das Gremium. Den Vorsitz des Integritätsausschuss hat er mit sofortiger Wirkung niedergelegt. Quelle: PR
Georg Thoma

Der Deutsche-Bank-Aufsichtsrat verlässt zum 28. Mai das Gremium. Den Vorsitz des Integritätsausschuss hat er mit sofortiger Wirkung niedergelegt.

(Foto: PR)

FrankfurtSeit einer knappen Woche stand Georg Thoma unter Druck. In einer konzertierten Aktion hatten mehrere Aufsichtsratsmitglieder der Deutschen Bank ihren Kollegen wegen angeblichen Übereifers öffentlich kritisiert. Nun hat der renommierte Anwalt die Konsequenzen gezogen: Er wird den Aufsichtsrat des Geldhauses in einem Monat verlassen, teilte die Deutsche Bank am späten Donnerstagabend mit. Den Vorsitz des von ihm bislang geleiteten Integritätsausschusses gibt er sofort ab.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Streit im Deutsche-Bank-Aufsichtsrat - Aufklärer Georg Thoma wirft hin

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%