Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

UBS-Verwaltungsratschef Axel Weber „Die einzige Möglichkeit: freiwillig länger arbeiten“

Axel Weber ist Wirtschaftsprofessor, führte die Deutsche Bundesbank und ist jetzt Verwaltungsratschef der Schweizer Großbank UBS. Er zeigt den Trend zu langfristig niedrigen Realzinsen auf und begründet so, dass Menschen künftig länger arbeiten müssen.

Das sagt Bankmanager Axel Weber über Banken und Wirtschaft

Auf der 21. Handelsblatt Jahrestagung „Banken im Umbruch“ in Frankfurt hat Axel Weber erläutert, welche langfristigen Faktoren die Demografie und damit auch die Finanzbranche beeinflussen. Die Geldpolitik hält er als wenig geeignet, um an den daraus resultierenden Folgen etwas zu ändern. Nachfolgend Auszüge aus seiner Rede.

„Wir hatten ja gestern durchaus eine sehr starke Diskussion der Lokalmatadoren über die Zukunft des Finanzplatzes Deutschland. Ich sehe mich hier als Schweizer Banker und würde gerne darüber reden, wie sich die Welt insbesondere vor dem Hintergrund technologischer Innovationen verändert.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.

Mehr zu: UBS-Verwaltungsratschef Axel Weber - „Die einzige Möglichkeit: freiwillig länger arbeiten“